Aktuelles und PR 2012

Öffentlichkeitsarbeit im Nonprofit-Bereich: „Reden und schreiben kann doch jeder …“

Diese Einschätzung ist im Nonprofit-Bereich – und nicht nur dort – häufig anzutreffen. Oft fehlt das Verständnis oder die Sensibilität dafür, welche Möglichkeiten und Chancen sich durch eine professionelle, integrierte Unternehmenskommunikation für Stiftungen, Vereine, gemeinnützige Gesellschaften und Verbände ergeben können.

Dabei ist gerade eine breit gefächerte Öffentlichkeitsarbeit im Nonprofit-Bereich die wichtigste Form der Darstellung nach innen und außen – sei es um Unterstützer für Bürgerinitiativen zu gewinnen, Spenden für soziale Projekte zu generieren oder auch Mitarbeiter und Ehrenamtliche für die eigene Mission zu begeistern und langfristig zu binden.

Mit vertrauensbildenden Maßnahmen, einer stimmigen und glaubwürdigen Außendarstellung sowie Transparenz lässt sich dauerhaft und nachhaltig viel erreichen. Welcher Spender bzw. Förderer möchte nicht gern wissen, wie mit seiner Spende umgegangen wird und für welche Projekte er sich finanziell engagiert?

Der Dialog mit Kunden, Gästen und Förderern ist unerlässlich. Nur wer deren Bedürfnisse und Sichtweisen kennt, kann zielgerichtet und für beide Seiten gewinnbringend agieren.

Das Dilemma für viele Einrichtungen ist jedoch: Das vorhandene Geld fließt eher in inhaltliche Projekte als in Kommunikationsmaßnahmen und die Öffentlichkeitsarbeit läuft halbherzig neben dem Tagesgeschäft oder ehrenamtliche Helfer beschäftigen sich damit.

Tatsächlich ist Unternehmenskommunikation als Teil einer gesamtstrategischen Markenbildung und -führung zu verstehen und sollte im Management angesiedelt sein. Statt Einzelaktionen nach dem „Gießkannenprinzip“ durchzuführen, zahlt es sich aus, einen roten Faden durch die Maßnahmen zu ziehen.

Zu einer strategischen Markenführung gehört es, das Leitbild bzw. die Mission zu definieren, das Selbstverständnis des Unternehmens und das Werteprofil ebenso wie die Kommunikationsziele und die Visualisierung des Auftritts zu erarbeiten.

Daraus lassen sich klare Ansätze für die Öffentlichkeitsarbeit in allen On- und Offline-Kanälen, im Fundraising und in der Werbung ableiten und erfolgreich umsetzen – wenn die Maßnahmen in sich stimmen und koordiniert sind.

Jede Einrichtung beschäftigt sich mit individuellen Themen und Fragestellungen und trotzdem gibt es zu den vielfältigen Aspekten der Unternehmenskommunikation Tipps, die ich gerne an Sie weitergebe.

Lesen Sie in Kürze mehr.

Und wenn Sie konkreten Bedarf an fachspezifischer Beratung haben oder projektbezogene Unterstützung benötigen, dann sprechen Sie mich an! Ich bin gespannt auf den Dialog mit Ihnen.

Veröffentlicht am 23. Februar 2012: blog.steffen-ehlert.de

Lesen Sie auch „Kommunikation mit Spendern und Unterstützern: Geld zu nehmen ist nicht schwer, Danke zu sagen dagegen sehr?“

Zurück zum Archiv 2012